Bibliothek Carl Wolfgang Rehlinger (1575)

Die private Büchersammlung ist auf einem plakatförmigen Einblattdruck verzeichnet, bei dem es sich um einen der ältesten überlieferten gedruckten Kataloge privaten bzw. halböffentlichen Buchbesitzes handelt. Präsentiert wird einen Bestand von 70 Büchern in 55 Bänden. Diese schenkte der wohlhabende Augsburger Kaufmann Carl Wolfgang Rehlinger (1534–1588) 1575 den evangelischen Predigern in Augsburg. Der Patrizier Rehlinger wählte für seine Schenkung vor allem Bücher zur Geschichte aus, es finden sich Titel humanistischer Geschichtsschreiber sowie Werke gnesiolutherischer Historiographie um Matthias Flacius Illyricus. Vgl. Dietrich Hakelberg, Die Bücherschenkung des Augsburger Patriziers Carl Wolfgang Rehlinger von 1575 und ihr gedruckter Katalog, in: Gutenberg-Jahrbuch 90 (2015), 216–234.

Altkatalog: HAB Wolfenbüttel, M: Bc Kapsel 19 (7) Digitalisat
Anzeige in Vorlageform